top of page

AKTION | KONTEMPLATION | MISSION

Der Dreischritt zur mehr Gerechtigkeit, Frieden und Schutz der Schöpfung


Die Ereignisse dieses Sommers, wie extreme Hitzewellen, verheerende Waldbrände und Überschwemmungen, haben nicht nur die Dringlichkeit des Umweltschutzes verdeutlicht. Kriege, soziale Unruhen und Konflikte erinnern mit schrecklicher Aktualität an die Notwendigkeit von Frieden und Gerechtigkeit. All das, was rund um uns geschieht zeigt uns, dass ein höherer Einsatz für Gerechtigkeit, Frieden und Umweltschutz unerlässlich ist, um die aktuellen Krisen anzugehen und eine nachhaltige Zukunft zu gestalten. Der Dreischritt von Aktion, Kontemplation und Mission ist ein besonders ganzheitlicher Ansatz, an der Gestaltung einer lebenswerten Zukunft mitzuwirken.


Der Klimawandel ist zweifellos eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Er betrifft nicht nur die Umwelt, sondern hat auch weitreichende Auswirkungen auf soziale Ungerechtigkeiten und kann sogar zu Konflikten und Kriegen führen. Im Kontext des christlichen Glaubens erinnert uns dieser Zusammenhang an unsere Verantwortung für die Schöpfung und die Notwendigkeit, für Gerechtigkeit und Frieden einzutreten.

Der Klimawandel ist in erster Linie das Ergebnis des menschlichen Handelns, insbesondere der übermäßigen Nutzung fossiler Brennstoffe und der Zerstörung von Ökosystemen. Die Folgen sind jedoch ungleich verteilt. Die ärmeren Gemeinschaften, die oft am wenigsten zum Klimawandel beigetragen haben, sind am stärksten betroffen. Dürren, Überschwemmungen und der Anstieg des Meeresspiegels bedrohen ihre Existenzgrundlagen und führen zu Nahrungsmittelknappheit, Wassermangel und Migration.


Dieses Ungleichgewicht führt zu sozialer Ungerechtigkeit. Menschen, die am wenigsten zur Klimakrise beigetragen haben, tragen die schwerste Last. Dies erinnert uns an das christliche Gebot der Nächstenliebe. In der Bibel ermahnt uns Jesus, für die Bedürfnisse der Armen und Unterdrückten einzutreten. Angesichts des Klimawandels bedeutet dies, sich für diejenigen einzusetzen, die am stärksten betroffen sind, und Maßnahmen zur Verringerung der Klimaauswirkungen zu unterstützen.


Klimawandel, Artensterben und andere Zerstörungsformen können leicht zu Auslösern von Konflikten und Kriegen werden. Ressourcenknappheit aufgrund von Dürren oder Überschwemmungen kann Spannungen zwischen Gemeinschaften und Nationen verschärfen. Zugang zu Wasser und Land wird zu umkämpften Ressourcen, die Konflikte auslösen können. In der christlichen Lehre wird der Frieden hoch geschätzt, und es wird gelehrt, Konflikte friedlich zu lösen. Der Klimawandel erinnert uns daran, wie wichtig es ist, gemeinsam an Lösungen zu arbeiten, um Konflikte zu verhindern und den Frieden zu wahren.


Papst Franziskus hat den Zusammenhang zwischen Klimawandel, Ungerechtigkeit und Frieden in seiner Enzyklika "Laudato si'" betont. Er ruft dazu auf, die Umwelt zu schützen und Gerechtigkeit für die Armen zu fördern. Er betont die Verantwortung jedes Einzelnen, aber auch die Verantwortung von Nationen und der internationalen Gemeinschaft, Maßnahmen gegen den Klimawandel zu ergreifen.

Insgesamt zeigt die Verbindung zwischen Klimawandel, Ungerechtigkeit und Krieg die Dringlichkeit, mit der wir handeln müssen. Im christlichen Glauben erinnert uns dieser Zusammenhang daran, dass wir Hüter der Schöpfung sind und uns für Gerechtigkeit und Frieden einsetzen müssen. Indem wir Maßnahmen zur Bekämpfung des Klimawandels unterstützen, für die Bedürfnisse der Benachteiligten eintreten und Konflikte friedlich lösen, können wir unserer christlichen Verantwortung gerecht werden und eine nachhaltigere und gerechtere Welt schaffen.


Aktion, Kontemplation und Mission


Der Dreischritt von Aktion, Kontemplation und Mission ist ein besonders tiefgreifender und spirituell inspirierter Zugang, um für mehr Gerechtigkeit, Frieden und den Schutz der Schöpfung einzutreten, weil er eine ganzheitliche und nachhaltige Herangehensweise fördert:

Aktion: Aktion steht für praktisches Handeln. Es bedeutet, aktiv Maßnahmen zu ergreifen, um soziale Ungerechtigkeiten zu bekämpfen, den Frieden zu fördern und die Umwelt zu schützen. Aktion ist die direkte Umsetzung der Werte und Prinzipien, die man unterstützt. Sie kann darin bestehen, Bedürftigen zu helfen, für politische Veränderungen zu kämpfen oder nachhaltige Lebensweisen anzunehmen.

Kontemplation: Die Kontemplation in der christlichen Tradition ist eine spirituelle Praxis der stillen Reflexion, des Gebets und der tiefen Verbindung mit Gott. Sie ermöglicht Gläubigen, Gottes Gegenwart zu erleben, spirituelle Einsichten zu gewinnen und die eigene Beziehung zu Gott zu vertiefen. Kontemplation fördert inneren Frieden, spirituelles Wachstum und die Ausrichtung auf christliche Werte wie Liebe, Mitgefühl und Nächstenliebe. Diese Tiefenreflexion ermöglicht es, die eigene Verbindung zu den Werten von Gerechtigkeit, Frieden und Schöpfung zu vertiefen und die eigene Motivation für Aktionen zu stärken.

Mission: Mission bedeutet, die Erkenntnisse aus der Kontemplation und Aktion in die Welt zu tragen. Aktives Tun inspiriert andere Menschen, sich auch einzubringen und mitzugestalten. Nach der Reflexion über die eigenen Handlungen und Werte ist es wichtig, die Botschaft der Gerechtigkeit, des Friedens und des Umweltschutzes in die Gemeinschaft zu tragen und andere zu inspirieren, sich ebenfalls zu engagieren. Mission ist eine aktive Verbreitung der Botschaft und ein Aufruf zur Teilnahme an der Bewegung für eine bessere Welt.


Aktion, Kontemplation und Mission; dieser Dreischritt schafft eine christlich inspirierte , ausgewogene und nachhaltige Herangehensweise, die sicherstellt, dass unser Engagement für Gerechtigkeit, Frieden und den Schutz der Schöpfung nicht nur oberflächlich ist, sondern tief in unseren Überzeugungen verankert ist und in die Gesellschaft hineinwirkt. Aktion ohne Kontemplation kann oberflächlich sein, während Kontemplation ohne Aktion ineffektiv bleibt. Die Mission gibt unserer Arbeit Bedeutung und Reichweite. Zusammen bilden diese Schritte einen zyklischen Prozess, der dazu beiträgt, langfristige Veränderungen zu schaffen und eine gerechtere, friedlichere und nachhaltigere Welt zu gestalten. Christians for Future schafft einen Rahmen für diese ganzheitliche Form christlichen Engagements für Gerechtigkeit, Frieden und den Schutz der Schöpfung. Lass auch Du dich inspirieren und mach mit! Der kommende Herbst bietet eine Reihe von Möglichkeit, christliches Engagement wirksam werden zu lassen. Hier geht es zur Veranstaltungsübersicht für die kommenden Wochen:



105 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentarii


bottom of page